Münchener Sicherheitskonferenz
Seehofer von Polizei gestoppt

München. Bayerische Polizei hält bayerischen Ministerpräsidenten auf: Die strikten Polizeikontrollen während der Münchener Sicherheitskonferenz hat sogar Regierungschef Horst Seehofer zu spüren bekommen. Als sich der CSU-Politiker am Samstag zum Treffen mit dem russischen Ministerpräsidenten Dimitri Medwedew ins Konferenzhotel fahren ließ, wurde sein Fahrzeug gestoppt und kontrolliert. Er selbst habe zwar nicht aussteigen, sein Fahrer habe aber den Ausweis vorzeigen müssen, hieß es. Seehofer kam deshalb gerade noch pünktlich zum Treffen. Der CSU-Chef nahm's gelassen: "Ich bin übrigens als Ministerpräsident in meinem eigenen Land noch nie so kontrolliert worden wie heute", berichtete er Medwedew, betonte allerdings sogleich: "Aber das ist in Ordnung so." Es sei ja gut, dass während der Sicherheitskonferenz alle gleich behandelt würden.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.