Nährstoffe
Chlorophyll

Eine der wirksamsten lebensspendenden Substanzen auf unserem Planeten ist das Chlorophyll. Chlorophyll ist das Farbpigment, das den Pflanzen ihre grüne Farbe verleiht und ihnen ermöglicht, Photosynthese zu betreiben. Während der Photosynthese transformiert die Pflanze Kohlendioxid und Wasser unter der Einwirkung des Sonnenlichts in Kohlenhydrate. Sie wächst und gedeiht.

Je mehr Chlorophyll ein Lebensmittel enthält, umso höher ist sein gesundheitlicher Nutzen. Chlorophyll ist außerordentlich hilfreich beim Aufbau neuer Blutzellen. Es unterstützt die Entgiftung, die Wundheilung, einen regelmäßigen Stuhlgang und sorgt für ein angenehmes Körpergefühl.

Grüne Lebensmittel enthalten außerdem alle Mikronährstoffe, die man sich wünschen kann, darunter die Vitamine A, C und K, Folsäure, das Vitamin B6, Kupfer, Calcium, Kalium und Spurenelemente in ausgewogener Kombination. Gesunde Fettsäuren sind ebenso enthalten wie alle essentiellen Aminosäuren.

Verwenden Sie für Salate grünes Gemüse wie Kohlarten, Spinat, Feldsalat, Wirsing Brokkoli, Staudensellerie, viele Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill, Basilikum, etc.) sowie Wildgemüse wie z. B. Giersch, Löwenzahn, Wegerich, Sauerampfer etc.
Im Winter kann man in einem Topf auf der Fensterbank Gerste, Roggen, Buchweizen und Sonnenblumenkerne aussäen und die grünen, gekeimten Blätter ernten.

Da der Abbau von Chlorophyll Zeit benötigt, begünstigen kurze Gar- oder Blanchier-Zeiten den Erhalt des Chlorophylls. Am besten verwendet man die Pflanzen roh. Das Mixen der Wildkräuter mit Früchten ist die beste Art der Zubereitung, um die empfindlichen Nährstoffe schonend schmackhaft zu machen.

Die grünen Mixgetränke aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser schmecken köstlich, sind im Nu zubereitet. Dieser Wundertrank enthält im Gegensatz zum Saft alle Ballaststoffe und im Gegensatz zum reinen Frucht-Smoothie die ganze Fülle des Pflanzengrüns. Das macht den grünen Smoothie zur vollwertigen Mini-Rohkost-Mahlzeit.

Rezept mit Petersilie

1 Bund Petersilie
1 (ganze) Gurke
2 aromatische Äpfel
1 kleine, reife Banane,
Wasser nach Geschmack

Mikroalgen wie Chlorella und Spirulina sind reich an den enzymatischen Pigmenten Phycocyanin und Phycoerythrin. Sie wirken höchst antioxidativ, können freie Radikale abfangen und die Cholesterinablagerungen blockieren