Ohne UmgangRecht auf Infos

Berlin/Hamm. Auch wenn ein Elternteil kein Umgangsrecht für sein Kind hat, hat es mitunter ein Recht auf Informationen über den Nachwuchs. So soll ein getrennt lebender Vater nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Hamm (AZ: 2 WF 191/15) alle sechs Monate Fotos und Auskunft über die Entwicklung seiner Tochter bekommen, berichtet die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins.

Die Mutter hat das alleinige Sorgerecht für das 2010 geborene Mädchen, der Vater hatte auch kein Umgangsrecht. Die Frau legte Beschwerde gegen eine Entscheidung des Familiengerichts ein: Demnach sollte der Vater alle 6 Monate Fotos und Auskunft über seine Tochter bekommen. Die Mutter argumentierte, der Mann habe in einem Chat mit seinem Bruder Hass-Parolen über das Kind geäußert und mit Entführung gedroht. Die Richter sahen das anders: Der Vater habe lediglich pubertäres Imponiergehabe an den Tag gelegt. Erhält er die Informationen, gefährde dies nicht das Kindeswohl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Urteil (88)Recht im Alltag (19)Umgangsrecht (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.