Russland
490 Millionen für Syrien-Einsatz

Moskau. Die Intervention im Syrien-Konflikt hat Russland bisher schätzungsweise umgerechnet rund 490 Millionen Euro gekostet. Dies rechnete die angesehene Wirtschaftszeitung "RBK" am Mittwoch anhand von Mitteilungen des Verteidigungsministeriums und Experteneinschätzungen vor. Kremlsprecher Dmitri Peskow bestätigte dies nicht. Die Zahl stimme nicht mit seinen Daten überein. Details nannte er nicht. Die Zeitung "Kommersant" hatte am Dienstag von Kosten in Höhe von rund drei Millionen Euro pro Tag berichtet, was in der Gesamtsumme etwa übereinstimmt. Der Direktor des Moskauer Zentrums für Strategie- und Technologieanalysen, Ruslan Puchow, hielt die Berechnungen für realistisch.
Weitere Beiträge zu den Themen: Syrien (179)Russland (121)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.