Sanierung des Schienengüterverkehrs
Bahn will 2100 Stellen streichen

Berlin. Die Deutsche Bahn will bei der Sanierung des Schienengüterverkehrs rund 2100 Arbeitsplätze streichen. Dies gehe einher mit der Schließung von 215 Verladestationen in Deutschland, wie die Deutsche Presse-Agentur von einer zuverlässigen Quelle erfuhr. Das ist etwa jeder siebte Umschlagplatz.



Sie stünden jedoch lediglich für 0,4 Prozent des Güterbahn-Umsatzes, hieß es. Die Bahntochter DB Cargo, die 2015 Verlust gemacht hat, verspreche sich davon geringere Fixkosten, hieß es. Die Pläne sollen nun mit dem Gesamtbetriebsrat und den Kunden diskutiert werden. DB Cargo hat 17 500 Mitarbeiter in Deutschland.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.