Spindeltreppen für jeden Geschmack
„Hoch hinaus statt in die Breite“

(Foto: Treppen Intercon)
(HLC/epr)

„Hoch hinaus statt in die Breite“ heißt die Devise bei Raumspartreppen. Eine äußerst clevere Lösung dieses flexiblen und platzsparenden Treppentyps ist die Spindeltreppe, deren Mittelpunkt – wie der Name schon verrät – eine Spindel bildet. Spindeltreppen kommen mit geringer Stellfläche aus und bieten zeitgleich den größtmöglichen Laufkomfort. Sie verfügen über einen offenen Charakter und lassen sich wie ein besonders schönes Möbelstück gekonnt in Szene setzen.

Im Neubau oder Dachausbau, insbesondere aber auch bei nachträglichen Einbauten, verhilft eine Spindeltreppe Häusern, Wohnungen, Büros und Gewerberäumen zu neuem Glanz – und das in nahezu jeder Wohnumgebung und bei jedem Einrichtungsstil. Von Metallfarben in Silber und Weiß bis hin zu den Holztönen Buche hell, Buche dunkel oder Buche weiß ist für jeden das Passende dabei.

Ob sich der studierende Filius im Dachgeschoss sein eigenes Reich einrichten möchte, weil er nicht ausziehen will oder kann, da er keine kostengünstige Bleibe findet, oder man als Familie enger zusammenrücken möchte oder muss, weil ein Elternteil sonst im Pflegeheim landen würde: Diese Spindeltreppe kommt jedem Geschmack entgegen.

Auch wenn sich die berufliche Situation verändert und man daheim zusätzlichen Arbeitsraum für ein Home-Office benötigt, kann eine Spindeltreppe des Problems Lösung sein. Ohne große wohnliche Einbußen lässt sich damit selbst in der kleinsten Hütte der Wohnradius äußerst trendig, komfortabel, kostengünstig und ohne bauliche Veränderungen erweitern.
Weitere Beiträge zu den Themen: besser bauen (105)Spindeltreppen (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.