Stromschlag in der Badewanne
Bewährung nach Tod der Kinder

Kassel. Wegen des Todes seiner beiden Kinder nach einem Stromschlag in der Badewanne ist ein 49-Jähriger zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. In dem Berufungsprozess sah das Landgericht Kassel am Donnerstag die fahrlässige Tötung als erwiesen an. "Das Maß der Pflichtwidrigkeit war hoch. Die Folge ist schrecklich", sagte der Richter in seiner Urteilsbegründung. Aber der Angeklagte sei selbst hart getroffen durch den Tod der Kinder, "und er weiß, dass er die Verantwortung trägt".

Das vierjährige Mädchen und der sechsjährige Junge lebten bei der Ex-Frau des Angeklagten in Hamburg. Der Vater hatte die beiden Kinder in Kassel zu Besuch und ließ sie alleine in der Badewanne zurück. Er war auf dem Weg zum Bahnhof, um sich über Abfahrtszeiten für Züge nach Hamburg zu informieren, kehrte aber um. In dieser Zeit fiel ein eingeschalteter Rasierapparat in die Badewanne.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kinder (409)Gericht (562)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.