Studie zeigt: Bauen mit modernen Mauerziegeln ist dauerhaft kostengünstig
Wirtschaftlich auf lange Sicht

(Foto: djd/unipor)
(djd)

Wenn es um Planung und Bau eines Hauses geht, steht für die meisten die Wirtschaftlichkeit an erster Stelle. Grundsätzliche Entscheidungen vor dem Baubeginn haben großen Einfluss darauf, welche laufenden Kosten dauerhaft auf die Besitzer zukommen. Insbesondere der Auswahl eines geeigneten Wandbaustoffes kommt dabei viel Aufmerksamkeit zu. Eine aktuelle Studie der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e. V. in Kiel bestätigt nun: Massives Mauerwerk ist die wirtschaftlichste Art, den Traum vom Eigenheim zu verwirklichen. Im Vergleich zu Gebäuden aus Holz oder Beton können Bauherren mit niedrigen Erhaltungskosten rechnen.

Dabei muss der kleingliedrige Wandbaustoff die verschiedensten Anforderungen erfüllen: Energieeffizienz und niedrige Betriebskosten sind ebenso wichtig wie Langlebigkeit. "Mineralische Mauerziegel empfehlen sich hier als optimale Lösung", erklärt Bauexperte Dr.-Ing. Thomas Fehlhaber. "Sie ermöglichen kostengünstiges Bauen und Wohnen bei beständiger Qualität." In den vergangenen zwei Jahrzehnten hat sich der Anteil der Rohbau-Kosten an den gesamten Baukosten stetig verringert. Zugleich verbesserte sich die Wärmedämmleistung von modernen Mauerziegeln um rund 100 Prozent. Die Erstellung massiven Ziegelmauerwerkes erweist sich daher in mehrfacher Hinsicht als wirtschaftlich vorteilhaft: Zum einen sparen Bauherren bereits bei der Erstellung des Rohbaus. Zum anderen garantiert die hohe Energieeffizienz des Wandbaustoffes geringe Heiz- und Klimatisierungskosten

Ziegelmauerwerk überzeugt durch eine Nutzungsdauer von 100 und mehr Jahren. Dabei ist der natürliche Baustoff so robust, dass die Wartungskosten dauerhaft gering bleiben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.