Unwetter wütet in Schwaben
Verletzte und hohe Schäden

Ein schweres Unwetter verursachte Schäden in Millionenhöhe. Bild: dpa
Augsburg. (dpa) Ein schweres Unwetter ist über Schwaben hinweggefegt und hat große Schäden angerichtet. Wie die Polizei am Donnerstag berichtete, wurden im Landkreis Aichach-Friedberg sieben Menschen leicht verletzt. Der Sturm deckte am späten Mittwochabend die Dächer von etwa 30 Häusern teilweise oder vollständig ab, darunter eine Realschule in Aichach. Bäume und Mauern wurden umgestürzt. Der Schaden geht in die Millionen.

Ein Polizeisprecher sagte, eine Windhose sei über den Landkreis hinweggefegt, der Deutsche Wetterdienst konnte das zunächst nicht bestätigen.

In Stettenhofen (Landkreis Augsburg) wurde ein Mehrfamilienhaus durch den Sturm so stark beschädigt, dass es einsturzgefährdet ist. Das Haus wurde evakuiert; die etwa 50 Bewohner wurden in einem Pfarrheim und anschließend in einer Jugendherberge in Augsburg untergebracht. An der Wittelsbacher Realschule Aichach fällt an diesem Freitag wegen des zerstörten Dachs der Unterricht aus, teilte das Landratsamt mit.

Auch in Baden-Württemberg wütete der Sturm: In Freiburg wurden zwei Menschen schwer verletzt, als neben ihnen ein Blitz einschlug. Zudem fielen golfballgroße Hagelkörner, die jedoch vergleichsweise geringen Schaden anrichteten, wie die Polizei sagte. Der starke Regen überschwemmte Straßen und Unterführungen. Das Feuer in einem Kirchturm bei Waldshut konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.