Weltcup-Riesenslalom
Zwei vierte Plätze für Alpine

Felix Neureuther raste im Riesenslalom auf Platz vier. Bild: dpa

Kranjska Gora. Als designierter Gesamtweltcupsieger konnte Marcel Hirscher die verpasste Slalom-Kristallkugel leicht verkraften. Einen Tag, nachdem er den fünften Gesamtsieg nacheinander praktisch perfekt gemacht hatte, gratulierte der Tagessieger noch schnaufend seinem Konkurrenten Henrik Kristoffersen zu dessen erster Disziplin-Trophäe. "Glückwunsch an Henrik für eine großartige Slalom-Saison. Er ist der würdige Champion in diesem Jahr", sagte Hirscher am Sonntag nach dem 39. Weltcup-Erfolg seiner Karriere.

Weil Kristoffersen beim Slalom in Kranjska Gora vor Stefano Gross aus Italien auf Rang zwei raste, kann Hirscher den Norweger beim Saisonfinale in St. Moritz nicht mehr einholen. Kristoffersen hat 111 Punkte Vorsprung.

Fritz Dopfer, Dritter nach dem ersten Lauf, fiel derweil im Finale auf Rang vier zurück. "Ich habe einen Fehler gemacht im zweiten Lauf, der hat mich wahrscheinlich das Podium gekostet. Aber ich kann dennoch mit einem breiten Grinsen aus Kranjska Gora heimfahren", sagte er nach zuletzt enttäuschenden Resultaten im Riesenslalom. Felix Neureuther schied nach Zwischenbestzeit im zweiten Durchgang aus. Neureuther, der tags zuvor im Riesenslalom von Rang drei auf vier zurückgefallen und am Freitag als Dritter des ersten Durchgangs im Finale ausgeschieden war, nahm das Aus sportlich. "Ich will nicht um Plätze sondern um Siege fahren, da musst du eben riskieren", sagte er zum Abschluss des XXL-Wochenendes an der Grenze zu Österreich.
Weitere Beiträge zu den Themen: Ski (25)07.03.2016 (1)Weltcup-Riesenslalom (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.