Weltklimavertrag
Klimaziele zügig umsetzen

Brüssel/Berlin. EU-Klimakommissar Miguel Arias Cañete hat den Weltklimavertrag als "ehrgeizig" verteidigt. "Wenn man ein internationales Abkommen verhandelt, bekommt man nie 100 Prozent dessen, was man verlangt", sagte er am Montag in Brüssel. "Aber wenn Sie mir am Mittwoch gesagt hätten, dass wir dieses Abkommen bekommen könnten, hätte ich gesagt: Sie sind verrückt."

Der Vertrag mit dem Ziel, die Erderwärmung deutlich unter zwei Grad Celsius und wenn möglich unter 1,5 Grad zu halten,ist nach Einschätzung von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) auch für Deutschland ein Ansporn, seine Klimaschutzvorhaben schnell voranzubringen. Es sei völlig klar, dass sich Deutschland spätestens bis Mitte des Jahrhunderts von fossilen Energieträgern - Kohle, Gas und Öl - verabschieden müsse. Führende Unternehmen in Deutschland begrüßten das Abkommen als Wendepunkt hin zur globalen Energiewende.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.