Wintereinbruch nicht in Sicht
Nasskalter Jahresausklang in Bayern

Symbolbild: dpa
Nasskalt verabschiedet sich das Jahr 2015 aus dem Freistaat. Nach vielen sonnigen und milden Tagen sorgt eine Kaltfront über Bayern zum Jahreswechsel für kühleres Wetter. Richtiger Winter sieht aber anders aus: Zwar kann es in den Bergen schneien. «Der Wintereinbruch, den sich manche erhoffen, ist aber nicht in Sicht», sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes am Mittwoch.

Der letzte Tag des Jahres bringe bayernweit Regen. Vor allem im Osten und in der Donauregion werden dazu Tageshöchsttemperaturen um den Gefrierpunkt erwartet. Dabei kann es auf den Straßen gefährlich glatt werden. «Mit den Wünschen für einen guten Rutsch sollte man dieses Jahr vorsichtig sein», sagte der Meteorologe.

Wer in der Silvesternacht das Feuerwerk im Freien erleben will, sollte sich also nicht nur warm anziehen, sondern auch den Regenschirm bereithalten. Vor allem im Süden soll es in der ersten Nachthälfte noch regnen. In Niederbayern und am Alpenrand ist auch leichter Schneefall möglich. In Franken bleibt es dicht bewölkt.

Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Freitag muss am Wochenende erneut mit Regen und Schneeregen gerechnet werden. Dabei werden Höchsttemperaturen von null bis fünf Grad erwartet. «Langsam bekommen wir das Wetter, das der Jahreszeit entspricht», sagte der Wetter-Experte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.