Zukunftssichere Heiztechnik sorgt für einen reduzierten Wärmebedarf
Holzfeuerung für Effizienzhäuser

(Foto: djd - www.kachelofenwelt.de)
(djd)

Extrem niedrige Zinsen machen das Bauen derzeit besonders attraktiv. Von Januar bis April 2016 wurden in Deutschland laut Statistischem Bundesamt beispielsweise 31,2 Prozent mehr Baugenehmigungen erteilt als in den ersten vier Monaten 2015. Wer heute baut oder modernisiert, achtet auf energieeffizientes Wohnen in einem gut gedämmten Niedrigenergie-, KfW-Effizienz-, Passiv- oder Nullenergiehaus. Der reduzierte Wärmebedarf dieser Gebäude in Bezug auf Heizung und Warmwasser lässt sich größtenteils oder ganz durch eine intelligente Kombination erneuerbarer Energien decken - etwa durch Solarthermie und eine moderne Holzfeuerstätte. Je nach Anlagenkombination können sogar diverse staatliche Förderprogramme und günstige Kredite genutzt werden.

Umweltfreundlicher Energiemix


Ein moderner Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen sichert eine effiziente, regenerative Wärmeversorgung mit hoher Flexibilität und Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern. Der Ofen wird vom Fachmann exakt auf den reduzierten Wärmebedarf zugeschnitten und verfügt beispielsweise über einen integrierten Wasserwärmetauscher. So speist er den überschüssigen Teil seiner Wärme in einen zentralen Pufferspeicher und trägt zur Erwärmung des Brauchwassers- und Heizungswassers bei. Über den Pufferspeicher können verschiedene herkömmliche oder regenerative Wärmeerzeuger wie etwa die Solarthermie-Anlage auf dem Dach vernetzt werden. Intelligente Regeltechnik gibt regenerativen Energiequellen den Vorrang und sorgt für bedarfsgerechte Wärmeverteilung. Für einen besonders niedrigen Energiebedarf im Neubau, in der Altbausanierung oder zum Einsatz in Eigentums-/Mietwohnungen gibt es auch kompakte Kleinkachelöfen - sogenannte Speicheröfen - in quadratischen oder runden Grundformen, etwa als schlanke Säulenöfen.

Bei Niedrigenergie- und Effizienzhäusern kommt es besonders auf die richtige Dimensionierung der Einzelfeuerstätte, die Luft-/Abgasführung und die optimale Vernetzung mit anderen Energieerzeugern an. Die Beratung durch einen Ofen- und Luftheizungsbauer gibt Sicherheit bei der Systemauswahl, Planung, Installation, dem Betrieb und der Wartung. Er sorgt dafür, dass gesetzliche Bestimmungen, baurechtliche und Umweltschutz-Vorgaben eingehalten werden und das Hightech-System zeitgemäßen Wärmekomfort liefert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.