352 Millionen Euro Schlüsselzuweisungen für die Oberpfalz
Bayerische Kommunen erhalten Rekordsummen

Symbolbild: dpa

München. Die bayerischen Kommunen erhalten 2015 erstmals mehr als 3 Milliarden Euro Schlüsselzuweisen, wie am Dienstag bekanntgegeben wurde. Die Oberpfalz bekommt davon 352 Millionen Euro.

Im Vergleich zu 2014 steigen die Zuweisungen damit um 5,4 Prozent. Die kreisfreien Städte in Bayern erhalten insgesamt 625 Millionen Euro, die kreisangehörigen Gemeinden rund 1,4 Milliarden Euro und die Landkreise 1,1 Milliarden Euro, heißt es in einer Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat.

Gelder sollen Finanzkraft stärken und Unterschiede abmildern

Die Schlüsselzuweisungen sind der größte Einzelbestandteil des kommunalen Finanzausgleichs und ergänzen die eigenen Steuereinnahmen der Kommunen. Sie haben die Aufgabe, die Finanzkraft der Kommunen zu stärken und Unterschiede in der Steuerkraft der Kommunen abzumildern. Dabei wird auch die unterschiedliche Aufgabenlast der Kommunen berücksichtigt. Die Empfänger können über die Verwendung der Schlüsselzuweisungen frei entscheiden.

Die Schlüsselzuweisungen 2015 wurden vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung berechnet. Durch die Bekanntgabe noch in 2014 sollen den Städten, Gemeinden und Landkreisen schnellstmöglich die erforderlichen Zahlen für ihre Haushaltsaufstellung 2015 zur Verfügung gestellt werden.

So profitiert die Oberpfalz

Die Oberpfälzer Kommunen erhalten im kommenden Jahr rund 352 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen, davon entfallen

28 Millionen Euro auf die kreisfreien Städte,
195 Millionen Euro auf die kreisangehörigen Gemeinden und
129 Millionen Euro auf die Landkreise.
Mit 228 Euro je Einwohner erhalten die kreisangehörigen Oberpfälzer Gemeinden 48 Prozent höhere Schlüsselzuweisungen als der bayerische Durchschnitt, die Landkreise mit 151 Euro je Einwohner 19 Prozent mehr als der bayerische Durchschnitt.

In den Landkreis Neumarkt in der Oberpfalz fließen 2015 beispielsweise insgesamt rund 36 Millionen Euro an Schlüsselzuweisungen, davon fließen 17,4 Millionen Euro direkt an den Landkreis, an die kreisangehörigen Gemeinden 18,3 Millionen Euro.

Nach Amberg gehen 10 Millionen Euro Schlüsselzuweisungen, nach Weiden fast 18 Millionen Euro.

So funktioniert der Länderfinanzausgleich

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.