Äpfel mögen's kühl und dunkel

Äpfel sind druckempfindlich. Daher sollten sie möglichst nicht gestapelt gelagert werden. Darauf weist die Initiative "Zu gut für die Tonne" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Berlin hin. Am besten lagern Äpfel kühl und dunkel, mit Folie abgedeckt, bei hoher Luftfeuchtigkeit und gut durchlüftet, zum Beispiel im Keller, in der frostsicheren Garage oder auf kühlen Dachböden. Bei idealen Bedingungen halten Äpfel etwa drei bis fünf Monate. Ist der Raum zu trocken, schrumpeln die Früchte, ist die Temperatur zu hoch, reifen und verderben sie schneller. Bei kurzer Lagerung empfiehlt sich der Kühlschrank. Äpfel sondern das Reifegas Ethylen ab, das die Reifung bei anderem Obst und Gemüse beschleunigt. Daher sollten sie getrennt gelagert werden. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.