Aktienmarkt erneut unter Druck

Aktien: Der Dax ist am Mittwoch nach enttäuschenden Konjunkturdaten aus Europa und den USA wieder unter Druck geraten. Zum Handelsschluss stand das Börsenbarometer 0,97 Prozent tiefer bei 9382,03 Punkten. Der MDaxfiel um 1,09 Prozent auf 15 820,09 Punkte.

Der TecDax verlor 0,14 Prozent auf 1247,61 Punkte. In der Euro-Zone hatte sich die Stimmung in den Industrieunternehmen im September vor allem wegen einer schwachen Entwicklung in Deutschland stark eingetrübt. Die Daten wurden gerade mit Blick auf die Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) aufmerksam beobachtet.

Die EZB wird heute ihre jüngsten geldpolitischen Entscheidungen erläutern und Details zum Kaufprogramm für Kreditverbriefungen bekanntgeben. Damit soll die Wirtschaft gestützt werden. In den Vereinigten Staaten war der ISM-Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie im September unerwartet deutlich gefallen. Mit Blick auf die an der Börse etablierten Unternehmen erfreute Adidas seine Aktionäre mit einem milliardenschweren Aktien-Rückkaufprogramm. Die Papiere des Sportartikelherstellers zogen um rund ein Prozent an. Am Dax-Ende fielen die Papiere des Salz- und Düngemittelproduzenten K+S um rund drei Prozent. So tief standen sie zuletzt im März. Im MDax fielen die Aktien von Südzucker nach Analystenkommentaren zu den Belastungen durch den niedrigeren Zuckerpreis um mehr als sechs Prozent. Der Eurostoxx 50 verlor 0,96 Prozent auf 3195,08 Punkte. In New York stand der Dow Jones Industrial zum Handelsschluss in der Verlustzone.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel von 0,76 Prozent am Vortag auf 0,75 Prozent. Der Rex sank um 0,01 Prozent auf 137,91 Punkte. Der Bund Future rückte um 0,37 Prozent auf 150,27 Punkte vor.

Euro:Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2603 (Dienstag: 1,2583) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7934 (0,7947) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.