Altstadt: Ein Euro pro Stunde - Höchstens 120 Minuten
Runter mit den Parkgebühren

Symbolbild: Hartl
Amberg. (kan) Da werden sich die Autofahrer, die die Innenstadt ansteuern, bestimmt freuen: Die Stadt vollzieht in der kommenden Woche die angekündigte Parkgebühren-Senkung. Von Montag bis Mittwoch, teilte Sprecherin Susanne Schwab mit, würden die Automaten umgestellt. Damit werde ein vom Stadtrat kürzlich gefasster Beschluss zeitnah umgesetzt.

30 Minuten kosten 50 Cent

Susanne Schwab erinnerte am Freitag noch einmal daran, wofür sich das Gremium ausgesprochen hatte: "Die bisherige Verteuerung der zweiten Stunde abzuschaffen." Damit sind für das Parken in der Altstadt künftig je angefangene halbe Stunde einheitlich 50 Cent fällig. Bei der Höchstparkdauer hingegen ändere sich nichts, sie betrage nach wie vor zwei Stunden. Die Neuerung ganz konkret: Eine Stunde Auto abstellen im "Ei" kostet unverändert einen Euro, für 120 Minuten sind nur noch zwei Euro zu bezahlen.

Warum das Ganze? Ziel sei es, "die Attraktivität der Altstadt als Einkaufs- ort zu erhöhen", sagt Schwab. Durch die Einführung des sogenannten Münchner Modells, bei dem gebührenpflichtige Parkplätze und Anwohnerparkplätze gemeinsam bewirtschaftet werden, sei es gelungen, die Stellplatznot in der Altstadt zu entschärfen. "Seither stehen erfahrungsgemäß während der Geschäftsöffnungszeiten mehr Parkplätze als zuvor zur Verfügung", so die Sichtweise von Schwab.

SMS-Parken ab 8 Uhr

Auch die Gebühren für das SMS-Parken würden entsprechend angepasst. Die Betreiberfirma habe zugesagt, dass die Umstellung bereits am Montag ab 8 Uhr wirksam wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.