"Angebot zu niedrig"
Monsanto lehnt Offerte von Bayer ab

St. Louis/Leverkusen. Der US-Agrarchemiekonzern Monsanto hat das Übernahmeangebot von Bayer abgelehnt. Die Offerte über umgerechnet 55 Milliarden Euro sei finanziell unzureichend, teilte Monsanto am Dienstag mit. Das Management habe sich einstimmig zur Ablehnung des Angebots entschieden, sei aber offen für konstruktive Gespräche. Bayer würde durch den Zukauf auf einen Schlag zur Nummer Eins im Markt für Agrarchemikalien. Es wäre eine der teuersten Übernahmen der deutschen Wirtschaftsgeschichte.

Bayer-Chef Werner Baumann hat das im Zuge der Milliarden-Offerte gedrückte Kursniveau zum Aktienkauf genutzt. Allein seit Montag hat Baumann insgesamt 11 000 Bayer-Aktien für fast eine Million Euro erworben. Das geht aus Stimmrechtsmitteilungen hervor. Der Kurs der Aktien ist seit Spekulationen um die Übernahme kräftig gesunken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.