Anleger greifen bei Stada zu

Aktien: Gestützt von positiven Konjunkturdaten hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag wieder deutlich zugelegt. Die hiesigen Unternehmen hatten im Februar ihre Produktion etwas stärker als erwartet ausgeweitet. Marktbeobachter sahen zudem in dem zum Dollar erneut nachgebenden Euro einen Grund für den erfreulichen Börsentag. Der Dax ging mit einem Plus von 1,08 Prozent auf 12 166,44 Punkte über die Ziellinie. Der MDax stieg 1,39 Prozent auf 21 367,77 Punkte. Für den TecDax ging es um 1,38 Prozent auf 1647,82 Punkte nach oben.

Die am Vortag arg gebeutelten Autowerte verzeichneten am Donnerstag die größten Gewinne. BMW verteuerten sich an der Dax-Spitze um 2,60 Prozent, Continental gewannen 2,59 Prozent.

Im MDax zählten die Aktien von Stada dank Übernahmefantasien mit plus 2,91 Prozent zu den attraktivsten Werten. Die Pharmabranche bleibt unter Konsolidierungsdruck: Der US-Konzern Mylan will den irischen Konkurrenten Perrigo für 28,9 Milliarden US-Dollar kaufen. Die geplante Transaktion dürfte auch der Stada-Aktie Leben einhauchen, kommentierte ein Analyst.

Bei der Aktie des Kassen- und Bankautomatenherstellers Wincor Nixdorf nahmen die Anleger nach dem starken Vortagesplus nun Gewinne mit. Mit einem Verlust von 1,01 Prozent landete das Papier am MDax-Ende.

Der Eurostoxx 50 gewann 1,05 Prozent auf 3781,79 Punkte. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial stand zum europäischen Börsenschluss moderat im Minus.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel von 0,14 Prozent am Vortag auf 0,13 Prozent. Der Rex gewann 0,05 Prozent auf 140,86 Punkte. Der Bund-Future rückte um 0,04 Prozent auf 159,17 Punkte vor.

Euro:Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0774 (Mittwoch: 1,0862) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9282 (0,9206) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.