Apple: Milliarden für deutsche Zulieferer

Apple hat im vergangenen Jahr rund zwei Milliarden Euro an Zulieferer aus Deutschland gezahlt. Das sagte Konzernchef Tim Cook am Montag. Er besuchte in Gersthofen bei Augsburg den Glas-Spezialisten Seele, dessen Tochtergesellschaft Sedak die Frontscheiben des neuen Apple-Hauptquartiers in Cupertino liefert. Die Fassade inklusive der Sedak-Glasscheiben stammt vom Stahl- und Glas-Spezialisten Josef Gartner aus Gundelfingen an der Donau. Seele war 2001 an der Konzeption der ersten Apple Stores beteiligt und hat für 70 der Läden Glastreppen oder Fassaden geliefert.

Der Konzern kündigte auch den Bau von zwei Rechenzentren in Dänemark und Irland mit Investitionen von 1,7 Milliarden Euro an. In ihnen sollen die Datendienste für europäische Apple-Kunden laufen. Bei der Standort-Entscheidung habe die Aussicht auf eine hundertprozentige Versorgung mit Ökostrom die entscheidende Rolle gespielt, hieß es.
Weitere Beiträge zu den Themen: Gersthofen (2)Cork (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.