Auch bei Mistwetter einmal täglich raus
Kurz notiert

Bonn.(dpa) Im Winter machen es sich viele Familie am liebsten zu Hause gemütlich. Trotz kalten Wetters, Regen oder Schnee sollten alle aber einmal täglich frische Luft schnappen. "Eltern sollten sich mit ihrem Kind eine Pause von mindestens einer Stunde täglich an der frischen Luft zur Gewohnheit machen - egal bei welchem Wetter", rät Prof. Christine Graf, Sportmedizinerin im Netzwerk Gesund ins Leben. Bei Schnee geben zum Beispiel Schneemann bauen oder Schneeballschlachten, bei Regenwetter Pfützen weitspringen oder Blätter sammeln den Anreiz.

Wer regelmäßig Bewegungspausen in den Familienalltag einbaut, unterstützt den natürlichen Bewegungsdrang seiner Kinder. Und Erwachsene können bei einem ausgedehnten Spaziergang gut entspannen. Gleichzeitig stärkt Bewegung an der frischen Luft die Abwehrkräfte.

Bewegung fördert Nahrungstransport

Baierbrunn.(dpa) Gehen Senioren täglich 30 Minuten zügig spazieren, beugen sie Verdauungsproblemen vor. Die Bewegung unterstützt den Stoffwechsel und fördert den Nahrungstransport. Wer bereits mit Bauchgrimmen kämpft, meidet am besten scharfes Essen. Denn Gewürze wie Curry oder Chili kurbeln die Magensäureproduktion an. Darauf weist die Zeitschrift "Senioren Ratgeber" (Ausgabe 1/2015) hin. Gehen Magenbeschwerden nach zwei oder drei Tagen nicht von alleine weg, sollten Senioren besser zum Arzt gehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.