"Basis für Aufwärtsentwicklung"
ATU mit Umsatz von 977 Millionen

Weiden. In einem Schreiben an die Führungskräfte von ATU, das unserer Zeitung vorliegt, hat Jörn Werner, der Vorsitzende der Geschäftsführung, den Umsatz der Weidener Werkstattkette im Geschäftsjahr 2015/16 (30.Juni) mit 977 Millionen Euro beziffert. Im Geschäftsjahr 2016/17 soll dieser auf 990 Millionen Euro steigen. Im zweiten Quartal des Kalenderjahres 2016 sei wieder Stabilität hergestellt und "somit die Basis für eine nachhaltige Aufwärtsentwicklung geschaffen" worden. In den Vorjahren seien sowohl Umsatz als auch Rohertrag pro Jahr jeweils um sechs Prozent gesunken.

Weiter heißt es, die Umsätze im Stationär- und Onlinegeschäft in den Monaten Mai, Juni und Juli 2016 seien mit insgesamt 227 Millionen Euro stabil auf Vorjahresniveau gehalten worden. Als Rohertrag seien in den drei Monaten 49 Millionen Euro erwirtschaftet worden. Das waren 0,9 Prozent weniger als in den drei Monaten des Vorjahres.

Wie bereits berichtet, führen die Eigentümer der Werkstattkette - eine Gruppe institutioneller Investoren - Gespräche über eine Partnerschaft mit Interessenten. "Wir sind überzeugt, von den Kenntnissen und der Erfahrung eines strategischen Partners profitieren zu können, was uns helfen wird, unsere Strategie noch besser umzusetzen und unsere Marktpräsenz zu stärken", heißt es in dem Brief.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.