Baubranche "verhalten optimistisch"

Einem schwachen Auftakt soll eine deutliche Belebung folgen: Die deutsche Bauindustrie geht "verhalten optimistisch" in die wichtigste Jahreszeit der Branche. Im ersten Quartal hätten Wind und Wetter haben den Unternehmen zu schaffen gemacht, Thomas Bauer, Präsident des Hauptverbandes der Bauindustrie, am Mittwoch in Berlin. Der Branchenumsatz sank im ersten Jahresviertel verglichen mit der Vorjahresperiode um drei Prozent. Nun soll es aber aufwärtsgehen. Der Verband erwartet für das Gesamtjahr 2015 ein Umsatzplus von zwei Prozent. Das soll einen Zuwachs um 3000 auf 766 000 Arbeitnehmer bringen.

Bauer nannte mehrere günstige Faktoren. So habe sich die Konjunktur im Euro-Raum etwas erholt. Der Wertverlust des Euro erleichtere die Exporte in Staaten mit anderen Währungen, sie werden dort billiger. Zugleich seien viele Rohstoffpreise zurückgegangen. Die Auftragslage des Baugewerbes sei glänzend.
Weitere Beiträge zu den Themen: Berlin (7520)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.