Beim Skaten versichert sein

Ein Sturz beim Inline-Skating kann schwere Folgen haben - auch finanzielle, wenn der Versicherungsschutz fehlt. "Bei einer bleibenden Invalidität nach einem schweren Sturz bietet eine private Unfallversicherung den nötigen Versicherungsschutz", teilt die Verbraucherschutzorganisation Geld und Verbraucher (GVI) mit. Wer mit jemand anderem zusammenstößt und ihn verletzt, braucht außerdem eine private Haftpflichtversicherung. Laut Straßenverkehrsordnung werden Inline-Skater als Fußgänger eingestuft. Sie dürfen deshalb Fußwege benutzen - und wo das Zusatzzeichen "Inline-Skater zugelassen" steht, ausnahmsweise auch Radwege, Fahrradstraßen und Fahrbahnen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Heilbronn (14)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.