BMW steigert Umsatz und Konzernüberschuss
Mit Rekordzahlen ins Jubiläumsjahr

Herausgeputzt für das Jubiläumsjahr hat sich BMW: Der Autobauer meldete für 2015 einen Gewinn von 6,4 Milliarden Euro. Archivbild: dpa

München. BMW geht dank kräftiger Verkaufszuwächse mit Rekordwerten bei Umsatz und Gewinn in sein Jubiläumsjahr. 2015 lief das Geschäft rund: Die Erlöse kletterten laut Mitteilung vom Mittwoch um 14,6 Prozent auf 92,2 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern legte um 5,2 Prozent auf 9,6 Milliarden Euro zu. Unterm Strich blieben 6,4 Milliarden Euro als Konzernüberschuss übrig, 10 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Für das vergangene Jahr sollen je Stammaktie 3,20 (Vorjahr: 2,90) Euro und je Vorzugsaktie 3,22 (2,92) Euro ausgeschüttet werden. Von der Erhöhung profitieren auch die Großaktionäre um die Familie Quandt, die zusammen fast die Hälfte der Stammaktien halten. BMW feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen.

Der Konzern verkaufte Jahr insgesamt mehr als 2,2 Millionen Autos - so viele wie nie zuvor. Allerdings trieben vor allem kleinere Modelle wie der 2er und der 4er das Wachstum an. An diesen Modellen verdient BMW nicht ganz so viel wie an Luxus-Karossen. Jedoch legten auch die Verkäufe der vergleichsweise teuren SUV-Modelle der X-Baureihe zu. Auch die Konzerntochter Mini schaffte ein Verkaufsplus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.