Börsengang von Douglas abgeblasen

Nur wenige Tage nach der Ankündigung hat die Parfümeriekette Douglas ihren Börsengang wieder abgeblasen. Stattdessen übernimmt der Finanzinvestor CVC Capital Partners die Mehrheit am Unternehmen. Das teilten Douglas und der bisherige Mehrheitsaktionär, der Finanzinvestor Advent, am Montag mit. Die Gründerfamilie Kreke bleibt mit 15 Prozent an der Parfümeriekette beteiligt. Henning Kreke, Douglas-Chef und Vertreter der Gründerfamilie, betonte, die neue Eigentümerstruktur biete die Chance, die Wachstumsgeschichte von Douglas mit einem international erfahrenen Partner fortzuschreiben.

Zum Kaufpreis machten die Beteiligten keine Angaben. Die Nachrichtenagentur Dow Jones hatte zuvor berichtet, CVC bewerte Douglas bei seiner Offerte mit rund 2,8 Milliarden Euro. CVC-Partner Sören Vestergaard-Poulsen betonte, der Investmentfonds sehe für Douglas noch erhebliches Wachstumspotenzial in Europa. Das Unternehmen solle hier sowohl organisch, als auch durch Zukäufe wachsen. Douglas sei aber auch stark genug, eine globale Marke zu werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)Hagen (23)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.