Bombardier: Kein Börsengang der Zugsparte

Der angestrebte Börsengang des Zug- und Schienentechnikherstellers Bombardier Transportation ist vom Tisch. Die in Berlin ansässige Zugsparte des kanadischen Konzerns kündigte am Donnerstag den Einstieg des kanadischen Pensionsfonds CDPQ an. Dies habe sich als die attraktivste Option herausgestellt, hieß es.

CDPQ übernehme für 1,5 Milliarden Dollar 30 Prozent der eigens gegründeten britischen Holdinggesellschaft BT Holdco. Sie werde Eigentümer sämtlicher Vermögenswerte von Bombardier Transportation. Das Unternehmen mit weltweit 39 700 Beschäftigten hatte 2014 seinen Umsatz um 10 Prozent auf 9,6 Milliarden Dollar erhöht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern war wegen hoher Kosten für den Stellenabbau um 15 Prozent auf 429 Millionen gesunken.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.