Bundeskartellamt

Der Schutz des Wettbewerbs ist die zentrale Aufgabe der rund 350 Mitarbeiter des Bundeskartellamts. Das Amt verhängte im zu Ende gehenden Jahr Bußgelder etwa für verbotene Preisabsprachen von mehr als einer Milliarden Euro. Zehn Jahre zuvor waren es gerade einmal 58 Millionen Euro.

Seit einer Gesetzesverschärfung 2005 hat die Höhe der verhängten Bußgelder deutlich zugenommen und bewegt sich seit 2007 kontinuierlich im dreistelligen Millionenbereich. Zudem muss das Amt jedes Jahr in gut 1000 Verfahren prüfen, ob sich Firmen zusammenschließen dürfen, ohne dass der Wettbewerb darunter zu stark leidet.

Seit 1999 hat die Behörde ihren Sitz in Bonn, zuvor agierte sie von Berlin aus. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.