Carsten Kengeter löst Reto Francioni ab
Chefwechsel bei Börse

Carsten Kengeter. Bild: dpa
Die Deutsche Börse erhofft sich von ihrem künftigen Chef Carsten Kengeter (48) Auftrieb im Auslandsgeschäft. "Wir sind sicher, dass Herr Kengeter den erfolgreichen Weg dieses Unternehmens fortsetzen wird und ihn mit neuen, insbesondere internationalen Impulsen, weiter bereichern wird", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende Joachim Faber bei der Hauptversammlung des Dax-Konzerns am Mittwoch in Frankfurt. Kengeter (48), der lange oberster Investmentbanker der Schweizer Großbank UBS war, übernimmt die Konzernführung zum 1. Juni. Sein Vorgänger Reto Francioni (59) gibt den Posten nach fast zehn Jahren im Amt früher als geplant ab. Der gebürtige Heilbronner Kengeter studierte Betriebswirtschaft. 1992 begann er bei der britischen Bank Barclays. Nach fünf Jahren wechselte er zu Goldman Sachs, wo er unter anderem das Geschäft mit strukturierten Produkten aufbaute, die später die Finanzkrise auslösen sollten. Auf dem Höhepunkt der Finanzkrise wechselte der Manager 2008 zur Schweizer UBS
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.