Chemiekonzern Evonik stellt Weichen für Führungswechsel 2018
Kullmann übernimmt

Christian Kullmann. Bild: dpa

Essen. Der Chemiekonzern Evonik bereitet sich auf einen Führungswechsel vor: Nach dem Vertragsende für Vorstandschef Klaus Engel (59) im Jahr 2018 soll der bisherige Strategiechef Christian Kullmann an die Spitze des Konzerns treten. Ein entsprechender Zeitungsbericht wurde der dpa aus Unternehmenskreisen bestätigt. Engel wird am 21. April 60 Jahre alt. Kullmann (47), gelernter Wirtschaftshistoriker, hatte lange die Konzern-Kommunikation geleitet und war vor knapp zwei Jahren in den Vorstand aufgerückt. Der Übergang vollziehe sich einvernehmlich, heißt es. Evonik (mehr als 33 000 Mitarbeiter) erwirtschaftet gut 13 Milliarden Umsatz. Der Reingewinn lag 2015 bei fast einer Milliarde Euro. Der Konzern gehört mehrheitlich der RAG-Stiftung, die aus ihren Einnahmen die Folgelasten des Steinkohlebergbaus finanziert.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.