China-Gadgets: Keine Spitzentechnologie für Mini-Preise
Billige Produktkopien

Chinesische Shopping-Websites für Technik locken Kunden aus Deutschland und Europa mit einer Riesenauswahl, Niedrigpreisen und kostenlosem Versand. Bei der Qualität der Produkte müssen die Käufer aber Abstriche machen, berichtet die Zeitschrift "Computerbild". Im Rahmen einer Stichprobe hatte die Zeitschrift bei den Portalen Comebuy.com, DX.com und Focalprice.com jeweils ein Smartphone, eine Smartwatch, eine Actioncam und ein In-Ear-Headset bestellt. Insgesamt sei die gelieferte Qualität angesichts der Mini-Preise aber akzeptabel.

In Sachen Optik handelt es sich bei vielen der angebotenen Geräte schlichtweg um Kopien von Produkten namhafter Hersteller. Die schlechtere Qualität und Ausstattung machten sich aber bereits nach kurzer Nutzung bemerkbar.

Wer trotzdem bestellt, sollte verschiedene Punkte bedenken: Zum einen sind lange Lieferzeiten von mehr als einem Monat keine Seltenheit. Überschreiten die bestellten Waren das Limit von 150 Euro (inklusive Versandkosten) für zollfreie Käufe, muss man mit hohen Zollgebühren und Umsatzeinfuhrsteuer rechnen. Außerdem bemängelten die Tester nur unzureichend ins Deutsche übersetzte sowie unübersichtliche Webseiten und schwierige Kundenservice-Kontakte.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hamburg (1951)Berlin (7520)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.