China öffnet Aktienmarkt zu Hongkong

China öffnet Aktienmarkt zu Hongkong (dpa) Die Börsen in Hongkong und Shanghai beginnen eine enge Kooperation, die den bislang stark abgeschotteten chinesischen Aktienmarkt für ausländische Anleger öffnen wird. Beide Aufsichtsbehörden teilten während des Asien-Pazifik-Gipfels (Apec) in Peking am Montag den Start der Zusammenarbeit am 17. November mit. Mit der Öffnung des Aktienmarktes in China wird es Anlegern ermöglicht, jeweils an der anderen Börse gelistete Papiere zu handeln. Aktien im Gesamtvolumen
Die Börsen in Hongkong und Shanghai beginnen eine enge Kooperation, die den bislang stark abgeschotteten chinesischen Aktienmarkt für ausländische Anleger öffnen wird. Beide Aufsichtsbehörden teilten während des Asien-Pazifik-Gipfels (Apec) in Peking am Montag den Start der Zusammenarbeit am 17. November mit. Mit der Öffnung des Aktienmarktes in China wird es Anlegern ermöglicht, jeweils an der anderen Börse gelistete Papiere zu handeln. Aktien im Gesamtvolumen von täglich bis zu 23,5 Milliarden Yuan (2,8 Milliarden Euro) sollen nach Schätzungen grenzüberschreitend gehandelt werden können. China will Shanghai als globales Finanzzentrum aufbauen. Hongkong stärkt mit der Kooperation seine Position als Tor zu China. Die Kooperation war im Oktober erwartet worden, wurde aber wegen wochenlangen Demonstrationen in der früheren britischen Kronkolonie verschoben. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Peking (485)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.