Commerzbank: Höherer Bonus für den Vorstand

Die Commerzbank kann den Bonus-Deckel für Führungskräfte unterhalb des Vorstands und für Top-Händler nicht wie geplant anheben. Das Vorhaben, die Obergrenze für Sonderzahlungen von 100 auf 200 Prozent des Grundgehalts zu verdoppeln, scheiterte am Donnerstag bei der Hauptversammlung in Frankfurt vor allem am Widerstand des Bundes als Großaktionär. Mit knapp 65 Prozent Zustimmung bekam der Antrag nicht die erforderliche Mehrheit von 75 Prozent des anwesenden Aktienkapitals. Derzeit darf die variable Vergütung maximal so hoch ausfallen wie das Fixgehalt. Mit der Neuregelung wollte die Bank wie andere Institute eine EU-Regelung ausschöpfen.

Dagegen ging die Erhöhung der Bonus-Obergrenze für den Vorstand mit fast 99 Prozent Zustimmung durch. Die Mitglieder des Gremiums können künftig maximal 140 Prozent ihres Grundgehalts als variable Vergütung zusätzlich kassieren - vorausgesetzt, die Bank erreicht ihre Geschäftsziele. Klaus-Peter Müller, der Vorsitzende des Aufsichtsrats, hatte betont, damit sei keine Gehaltserhöhung verbunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.