Constantia Flexibles auf Wachstumskurs

Der Verpackungskonzern Constantia Flexibles, Mutter von Constantia Hueck Folien in Pirk (Kreis Neustadt/WN), hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Laut Mitteilung vom Montag stieg der Konzernumsatz im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 9,7 Prozent auf 942,7 Millionen Euro. Bereinigt um Währungskurseffekte beträgt das Plus 5,4 Prozent. Das Umsatzwachstum resultiere "aus allen Geschäftsbereichen", heißt es in der Mitteilung weiter. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Ertragssteuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 5,2 Prozent auf 129,9 Millionen Euro zu.

Im Geschäftsbereich Food wurden Wachstumsraten bei den Umsatzerlösen in allen Regionen verzeichnet, hieß es weiter. So wurde unter anderem der Umsatz mit Verpackungen für Milchprodukte gesteigert, während der Umsatz mit Verpackungen für Fertiggerichte und Folien für Süßwaren eine stabile Entwicklung gegenüber dem Vorjahr zeigte. Auch die Umsätze der Sparten Pharma sowie Labels legten unter anderem aufgrund von Produktivitätssteigerungen deutlich zu. Constantia Flexibles hat weltweit rund 8400 Mitarbeiter, bei Constantia Hueck Folien sind knapp 800 Personen beschäftigt. Zum Jahresende wird Thomas Unger den Chefposten bei Constantia Flexibles verlassen. Sein Nachfolger wird Alexander Baumgartner.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.