Covestro vor Börsengang

Der Pharmakonzern Bayer will noch heuer seine Kunststoff-Tochter Covestro an die Börse bringen. Mit dem Erlös aus den geplanten Anteilsverkäufen sollten Schulden abgebaut werden, teilte Bayer am Freitag mit. Bayer konzentriert sich auf die gewinnbringenden Sparten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Covestro stellt unter anderem Dämm-Material, Lacke, Beschichtungen, Klebstoffe und Matratzenschaum her. Das Unternehmen mit 16 000 Mitarbeitern erzielte im ersten Halbjahr 2015 einen Umsatz von 6,5 Milliarden Euro, im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von 9,5 Prozent. Der um Sondereinflüsse bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen legte fast um die Hälfte auf 914 Millionen Euro zu.
Weitere Beiträge zu den Themen: Leverkusen (139)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.