Daimler ruft 150 000 Autos in die Werkstatt

Daimler hat einen Rückruf in Deutschland und China gestartet. Rund 150 000 Autos der CLS- und E-Klasse der Baujahre 2012 bis 2014 werden in die Werkstätten zurückbeordert, teilte ein Sprecher am Montag mit. Die chinesische Aufsichtsbehörde hatte zuvor mitgeteilt, Untersuchungen hätten ergeben, dass sich unter Umständen Teile lösen und ein Feuer im Motor verursachen könnten. Betroffen seien 127 000 Fahrzeuge in China und rund 22 000 Autos in Deutschland.

Bislang gebe es keine Berichte über Unfälle oder Schäden, so der Sprecher. Der Fehler liege bei einer Dichtung an einer Trennwand im Motorraum. Es bestehe die Gefahr, dass diese sich löse. Die Teile würden kostenlos ausgetauscht.

Mitte Januar hatte Daimler wegen Motorproblemen in Deutschland 114 000 Vans und Pkw zurückgerufen. Bei einem Teil der Fahrzeuge mit Vier-Zylinder-Dieselmotor konnte wegen defekter Dichtringe Öl am Kettenspanner des Motors austreten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Peking (485)Stuttgart (877)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.