Dax geht mit Minus in den Jahreswechsel

Aktien: Der Dax hat den letzten Handelstag des Jahres mit einem Minus von 1,22 Prozent bei 9805,55 Punkten beendet. In der bereits um 14 Uhr beendeten Sitzung am Dienstag schloss der MDax 0,56 Prozent tiefer bei 16 934,85 Zählern. Der TecDax gewann hingegen 0,12 Prozent auf 1371,36 Punkte.

Händler machten für die Verluste kurz vor Silvester ungünstige Vorgaben aus Übersee verantwortlich. So hatte sich an der Wall Street wie auch an den meisten asiatischen Börsen die Stimmung eingetrübt. Belastungen kamen zudem von der politisch unsicheren Lage in Griechenland - dort stehen im Januar vorgezogene Neuwahlen an - und vom erneut gefallenen Ölpreis.

Am letzten Handelstag stand unter anderem die Aktie von BASF im Fokus: Die Papiere verzeichneten einen Verlust von 1,44 Prozent. Der Chemiekonzern hatte am Vortag mitgeteilt, dass er seinen 15-Prozent-Anteil am Erdgasprojekt South Stream an den Gazprom-Konzern abgibt. Die abgeschwächte Geschäftsbeziehung zum russischen Gas-Riesen sei strategisch negativ für BASF, sagte ein Händler.

Die Papiere der Autobauer Daimler, BMW und Volkswagen verbilligten sich zwischen 1,0 und 1,5 Prozent. Börsianer verwiesen auf die Warnung des weltgrößten Automobilherstellers Toyota, das diesjährige Absatzziel für den chinesischen Markt zu verfehlen. Es würde ihn nicht wundern, ähnliche Aussagen demnächst auch von BMW und anderen Wettbewerbern zu hören, sagte ein Händler.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundesanleihen sank von 0,49 auf 0,48 Prozent. Der Rex stieg um 0,12 Prozent auf 139,68 Punkte. Der Bund Future verharrte bei 155,75 Punkten.

Euro:Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2160 (Montag: 1,2197) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8224 (0,8199) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.