Dax kommt unter die Räder

Aktien: Erneut schlechte Nachrichten zur chinesischen Wirtschaft, eine schwache Wall Street und ein erstarkter Euro haben den Dax auch am Freitag belastet. Positive Konjunkturdaten aus Europa konnten den deutschen Leitindex nicht nachhaltig stützen. Der Dax beendete den Handel mit einem Minus von 2,95 Prozent auf 10 124 ,52 Punkte. Auf Wochensicht büßte er 7,83 Prozent ein. Das ist der größte Wochenverlust seit vier Jahren. Der MDax Werte fiel am Freitag um 2,72 Prozent auf 19 341,98 Punkte und der TecDax büßte 3,62 Prozent auf 1624,60 Punkte ein.

Von den Dax-Werten notierten zum Handelsende alle im Minus. Die Aktie von Adidas war mit einem Abschlag von 1,25 Prozent eine der besten Dax-Werte. Die US-Investmentbank Goldman Sachs hatte ihre Verkaufsempfehlung für die Papiere des Sportartikelherstellers gestrichen. Am Dax-Ende hingegen büßten die Anteilsscheine der Lufthansa 5,70 Prozent ein. Hier hatte Goldman Sachs zum Verkauf geraten. Die Fluggesellschaft wolle ihre Kapazitäten bis 2017 um jährlich drei Prozent aufstocken und damit Kostenvorteile erzielen, schrieb Analystin Monique Pollard. Doch genau diese Strategie könnte sich als kontraproduktiv erweisen. Laut Pollard werden die ohnehin schwachen Durchschnittserlöse durch den Konkurrenzkampf weiter belastet.

Der Eurostoxx 50, der Leitindex der Euro-Zone, verlor 3,17 Prozent auf 3247,26 Punkte. Beim Handelsschluss in Europa stand an der Wall Street der Dow Jones Industrial deutlich im Minus.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel von 0,44 Prozent am Vortag auf 0,42 Prozent. Der Rex stieg um 0,11 Prozent auf 139,45 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,12 Prozent auf 155,88 Punkte.

Euro:Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1281 (Donnerstag: 1,1183) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8865 (0,8942) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.