Dax schwer belastet

Aktien: Befürchtungen über einen sich von VW auf andere Hersteller ausweitenden Abgas-Skandal haben dem Daxam Donnerstag schwer zugesetzt. Hinzu kam, dass der Euro wieder deutlich an Wert zulegte und zeitweise knapp unter 1,13 US-Dollar gehandelt wurde. Ein steigender Eurokurs erschwert die Ausfuhren und belastet damit Aktien exportorientierter Unternehmen.

Der deutsche Leitindex sackte zwischenzeitlich unter 9400 Punkte und kam damit seinem Jahrestief gefährlich nahe. Aus dem Handel ging er schließlich mit einem Abschlag von 1,92 Prozent auf 9427,64 Punkte.

Der MDax Werte büßte ebenfalls 1,92 Prozent ein und stand damit bei 18 817,65 Punkten. Für den TecDaxging es um 1,46 Prozent auf 1686,69 Punkte nach unten.Tief im Minus schlossen die Börsen auch europaweit. So büßte der Euro-stoxx 50 1,97 Prozent auf 3019,34 Punkte ein, und auch in Paris und London wurden kräftige Verluste verzeichnet. In den USA sah es kaum besser aus: Zum europäischen Handelsschluss gaben die wichtigsten Indizes jeweils um mehr als ein Prozent nach.

Die BMW-Aktie sackte nach einem Bericht der "Auto Bild" über eine angebliche Manipulation von Abgaswerten am Dax-Ende zeitweise um mehr als 9 Prozent ab. Aus dem Handel ging sie dann mit minus 5,15 Prozent. Dabei riss sie auch das Daimler-Papier sowie Aktien von Autozulieferern mit nach unten. Die VW-Vorzugsaktie stemmte sich als einziger Dax-Gewinner mit plus 0,58 Prozent gegen den schwachen Markttrend.

Renten:DieUmlaufrenditebörsennotierter Bundeswertpapiere stagnierte bei 0,45 Prozent. DerRexsank um 0,01 Prozent auf 139,65 Punkte. DerBund-Futurezeigte sich unverändert:155,97 Punkte.

Euro:Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1241 (Mittwoch: 1,1150) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8896 (0,8969) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.