Dax verringert sein Minus

Aktien:Die Enttäuschung am Aktienmarkt über die jüngsten EZB-Maßnahmen ist bereits am Freitag etwas verblasst. Nach einem guten US-Arbeitsmarktbericht und dank der klar erholten Wall Street machte derDaxseine Verluste teilweise wett. Zum Handelsende notierte der deutsche Leitindex noch 0,34 Prozent tiefer bei 10 752,10 Punkten. Auf Wochensicht büßte das Börsenbarometer allerdings - vor allem wegen des Kursrutsches am Donnerstag - 4,80 Prozent ein und damit so viel wie zuletzt im August.

DerMDaxschaffte am Freitag ein Plus von 0,25 Prozent auf 20 903,97 Punkte, während derTecDaxum 0,08 Prozent auf 1835,33 Punkte nachgab. DerEurostoxx 50schloss 0,38 Prozent schwächer bei 3330,75 Punkten. Derweil stand der US-LeitindexDow Jones Industrialzum europäischen Börsenschluss knapp anderthalb Prozent im Plus.

Im Dax büßten dieRWE-Titel als größter Verlierer 4,31 Prozent ein. Der Energieversorger will mit dem Konzernumbau auch wieder seine Investitionen in erneuerbare Energien aufstocken. Konzernchef Peter Terium sagte dem "Kölner Stadt Anzeiger", künftig könnten wieder bis zu eine Milliarde Euro pro Jahr in den Ausbau dieses Bereichs gesteckt werden.

Dagegen besetzten die Aktien derLufthansamit plus 2,48 Prozent einen der vorderen Plätze. Hier stützte die Nachricht, dass die Schlichtung des Dauerstreits zwischen der Airline und der Flugbegleitergewerkschaft Ufo am 19. Januar beginnen soll.

Renten:DieUmlaufrenditebörsennotierter Bundeswertpapiere rückte von 0,33 Prozent am Vortag auf 0,48 Prozent vor. DerRexsackte um 0,88 Prozent auf 139,34 Punkte ab. DerBund-Futuregewann 0,31 Prozent auf 155,79 Punkte.

Euro:Der Kurs des Euro stieg. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0902 (Donnerstag: 1,0671) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9173 (0,9371) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.