Demonstranten nicht in rechte Ecke stellen

Verständnis für die Demonstranten bringt auch dieser Leser auf:

Die Begriffe "Pegida" und "Hogesa" waren bis vor wenigen Wochen dem normalen Bürger unbekannt. Jetzt sind, wegen der Protestmarschierer, über Nacht tausende neue "Nazis" dazugekommen? Das kann ich nicht glauben. Aber bei Themen, wie: Salafisten, IS-Unterstützer, Internetwerbung für IS-Terrorismus, Nicht-Abschiebung verurteilter libanesicher Verbrecher, etc. kann einem Bürger schon der Hut hochgehen.

Wenn die Protestmärsche nicht so weit von der Oberpfalz entfernt wären, wäre ich auch auf die Straße gegangen. Die Untätigkeit des Staates stört mich! Bin ich deshalb auch ein Nazi? Ich bin jetzt fast 70 Jahre alt. In meinem beruflichen Leben habe ich jeweils Jahre in Istanbul und in Prag gelebt und gearbeitet. Deutschland gehört seit jeher zum Kulturkreis des christlichen Abendlandes. Für mich und, wie ich glaube, für die Mehrzahl der Einheimischen ist das auch gut so und es soll so bleiben.

Ich persönlich empfinde es als ein großes Glück für mein Deutschland, dass in unserem Land so viele Menschen aus den verschiedensten Kulturen nicht nur hier sind, sondern sich zu Hause fühlen und sich voll einbringen. Für unsere deutsche Heimat ist das äußerst befruchtend. So haben wir ja inzwischen viel von fremden Gebräuchen übernommen oder "eingedeutscht".

Aber es gibt bei den "Einwanderern" auch einige, die ihre ureigensten Interessen verfolgen, die mit dem Gedanken des christlichen Abendlandes nicht vereinbar sind. Da fischen Salafisten, evtl. beobachtet, nicht aber gehindert, nach unseren jungen Menschen. Und der Staat schaut untätig zu! Da werden zwei verurteilte Verbrecher mehrmals per Gerichtsbeschluss abgeschoben. Weil diese aber angeblich keinen libanesischen Pass haben, kann man die beiden Brüder nicht abschieben?

Ich bin sicher, dass bei den Märschen der "Pegida" Menschen dabei waren, die Nazis sind oder den Nazis nahe stehen. Das ist bei den Themen anzunehmen. Aber ich glaube, die Mehrzahl der Protestler sind normale Bürger, die von der Untätigkeit und Ineffektivität des Staates genervt sind. Es ist bequem, diese Leute alle in eine rechte Ecke zustellen, anstatt etwas zu unternehmen.

Thomas Jürgens,92648 Vohenstrauß
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.