"Der Schock von Paris ist abgehakt"

Aktien: Der weiter schwache Euro und optimistische Wirtschaftserwartungen für Deutschland haben den Dax am Dienstag beflügelt. Zum Handelsschluss stand er 2,41 Prozent höher bei 10 971,04 Punkten. "Der Schock von Paris ist abgehakt", schrieb Marktstratege Andreas Paciorek von CMC Markets. Nun rücke die 11 000-Punkte-Marke für den Dax "wieder in greifbare Nähe". Der MDax verabschiedete sich 2,36 Prozent höher bei 21 172,81 Punkten. Der TecDax gewann 1,30 Prozent auf 1823,22 Punkte.

Bei den deutschen Einzelwerten überzeugte der Internetdienstleister United Internet als Nachzügler der Berichtssaison mit seiner Quartalsbilanz. Vor allem die Ergebnisse und das Neukundengeschäft seien stark ausgefallen, sagte ein Händler. Die Aktie erreichte kurz nach Handelsstart bei 48,82 Euro ein Rekordhoch. Zum Schluss notierten die Papiere noch 2,21 Prozent im Plus bei 47,705 Euro.

Auf den schwachen Euro-Kurs sowie auf Neuzulassungszahlen des Autobranchen-Verbandes Acea reagierten die Autowerte mit deutlichen Gewinnen. Die Aktien von BMW legten um 2,69 Prozent zu, und für Daimler ging es um 2,29 Prozent hoch. Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) schafften hingegen nur ein Plus von 1,21 Prozent.

Beim Eurostoxx 50 stand am Ende ein Kursanstieg von 2,67 Prozent auf 3451,94 Punkte zu Buche. Die nationalen Indizes in Paris und London legten ebenfalls deutlich zu. An der Wall Street stand der US-Leitindex Dow Jones Industrial zum europäischen Börsenschluss deutlich im Plus.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere fiel von 0,41 Prozent am Vortag auf 0,39 Prozent. Der Rex stieg um 0,10 Prozent auf 140,11 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,13 Prozent auf 157,47 Punkte.

Euro:Der Kurs des Euro fiel. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,0670 (Montag: 1,0723) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9372 (0,9326) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.