Deutsche Bank: Keine Dividende

Die Aktionäre der Deutschen Bank werden für 2015 und 2016 - erstmals seit den 1950er Jahren - auf eine Gewinnausschüttung verzichten müssen. Das teilte Deutschlands größtes Geldhaus am Mittwochabend mit. "Der Vorstand erwartet, ab dem Geschäftsjahr 2017 eine Dividende in Höhe einer wettbewerbsfähigen Ausschüttungsquote vorzuschlagen." Die Deutsche Bank hatte vor knapp drei Wochen den höchsten Milliardenverlust der Firmengeschichte bekanntgegeben: Das Geldhaus erwartet für das dritte Quartal unter dem Strich 6,2 Milliarden Euro Verlust - das ist noch mehr als zum Höhepunkt der Finanzkrise 2008 als die Lehman-Pleite die Finanzwelt schockte.

Vier Monate nach seinem Amtsantritt legt der neue Konzernchef John Cryan heute die Details seiner künftigen Strategie vor. Dabei werden weitere harte Einschnitte erwartet: Zuletzt hatte es geheißen, dass über die bereits im April beschlossene Trennung von der Postbank hinaus bis zu 10 000 Stellen auf der Kippe stünden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.