Diebstahl im Schwimmbad
Verbrauchernotizen

Düsseldorf.(dpa) Beim Diebstahl im Schwimmbad oder am Badesee zahlt unter Umständen die Hausratversicherung. Die Voraussetzung: Es muss sich um einen schweren Diebstahl handeln, erklärt Elke Weidenbach von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Das heißt: Die Wertgegenstände wurden aus abgeschlossenen Räumen oder Schließfächern gestohlen. Wer sein Handy oder Portemonnaie hingegen am Beckenrand oder auf einer Wiese liegen lässt, kann nicht auf seine Versicherung zählen. Denn bei einem solchen einfachen Diebstahl greife der Schutz nicht, erklärt Weidenbach. Würden die Wertgegenstände allerdings unter Anwendung oder Androhung von Gewalt gestohlen, komme die Versicherung für den Schaden auf. Denn auch bei einem räuberischen Diebstahl greife der Versicherungsschutz in den meisten Fällen.

Auch Mieter haben Pflichten

Berlin.(dpa) Wer als Mieter gegen seine vertraglichen Pflichten verstößt, dem droht als erster Schritt eine Abmahnung des Vermieters. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund Deutschland hin. Die Abmahnung kann sowohl schriftlich als auch mündlich oder per Telefon erfolgen.

In der Abmahnung muss der Vermieter das konkrete Verhalten benennen, das der Mieter ändern soll. Sollte die Wohnung an mehrere Mieter vermietet sein, dann reicht es aus, wenn der Mieter abgemahnt wird, dem das vertragswidrige Verhalten zur Last gelegt wird. In der Regel werden aber alle Mieter abgemahnt, um den übrigen Mietern zu ermöglichen, auf den Störer einzuwirken.

Die Abmahnung muss stets von dem Vermieter oder dessen Bevollmächtigten ausgesprochen werden. Auch wenn der Bevollmächtigte seine Vollmacht nicht nachweist, kann die Abmahnung durch den Mieter zurückgewiesen werden. Gegen zu Unrecht ausgesprochene Abmahnungen muss der Mieter hingegen nicht vorgehen. In einem späteren Prozess entsteht ihm kein Nachteil, wenn er eine solche Abmahnung kommentarlos entgegennimmt. Nicht alle Verstöße müssen jedoch zuvor abgemahnt werden. So droht beispielsweise bei einer vorsätzlichen Beschädigung der Wohnung direkt eine Kündigung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Nordrhein-Westfalen (2260)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.