Digitalfunk: Google setzt auf "Leuchtturm"

Digitalfunk: Google setzt auf "Leuchtturm" (dpa) Google steigt in das Geschäft mit Bluetooth-Sendern ein, die neuartige Navigationslösungen ermöglichen und für Werbeaktionen von Restaurants oder Geschäften genutzt werden. Auf dem Google-Blog für Software-Entwickler wurde das Beacon-System "Eddystone" vorgestellt, das nach dem berühmten britischen Leuchtturm vor der Küste von Cornwall (Bild) benannt wurde. Bluetooth-Sender verbreiten Funksignale, die von Smartphones aufgefangen und in Apps verarbeitet wer
Google steigt in das Geschäft mit Bluetooth-Sendern ein, die neuartige Navigationslösungen ermöglichen und für Werbeaktionen von Restaurants oder Geschäften genutzt werden. Auf dem Google-Blog für Software-Entwickler wurde das Beacon-System "Eddystone" vorgestellt, das nach dem berühmten britischen Leuchtturm vor der Küste von Cornwall (Bild) benannt wurde. Bluetooth-Sender verbreiten Funksignale, die von Smartphones aufgefangen und in Apps verarbeitet werden. Apple hatte vor zwei Jahren seinen Standard "iBeacons" vorgestellt, der in den USA in Baseball-Stadien verwendet wird, die Besucher zu ihren Plätzen zu navigieren. Kaufhäusern weisen damit Kunden auf Angebote hin. Bild: dpa
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.