Draghi und China befeuern den Dax

Aktien: Der Dax hat mit einem Höhenflug am Freitag das größte Wochenplus seit gut einem Jahr eingefahren. Er verzeichnete mit einem Kurssprung von 2,62 Prozent auf 9732,55 Punkte den siebten Gewinntag in Folge und steht so hoch wie seit zwei Monaten nicht mehr.

Für den MDax ging es um 1,83 Prozent auf 16 840,94 Punkte nach oben. Der TecDax rückte um 0,79 Prozent auf 1329,02 Punkte vor.

Am Vormittag hatte Mario Draghi, der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), die Börsen befeuert. Er hatte abermals seine Handlungsbereitschaft bekräftigt, den Kampf gegen Niedriginflation und Wachstumsschwäche auszuweiten. Ein weiterer positiver Impuls kam durch eine überraschende Zinssenkung in China. Laut Volkswirt Thomas Gitzel dürften sich nun die globalen Konjunkturaussichten aufhellen.

Angesichts der ansonsten relativ dünnen Nachrichtenlage und der nur spärlich bestückten Tagesagenda sorgen Analystenstimmen erneut für deutliche Kursbewegungen: Die Aktien von Heidelberg-Cement sprangen im Kielwasser eines positiven Kommentars mit plus 4,48 Prozent an die Dax-Spitze. Ebenfalls nach oben ging es für die Aktien von BASF. Auch hier sorgte eine Studie nach aktuellen Produktionszahlen aus der Chemiebranche für Aufwind. Die Papiere verteuerten sich um 3,73 Prozent.

Der Eurostoxx 50 gewann 2,97 Prozent auf 3194,22 Punkte. Beim Handelsschluss in Europa stand an der Wall Street der Dow Jones Industrial im Plus.

Renten:Die Umlaufrendite börsennotierter Bundesanleihen fiel auf 0,65 (Vortag: 0,69) Prozent. Der Rex stieg um 0,06 Prozent auf 138,11 Punkte. Der Bund Future gewann 0,26 Prozent auf 152,00 Punkte.

Euro:Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2422 (Donnerstag: 1,2539) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8050 (0,7975) Euro. (dpa)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.