Drohung im Bahn-Tarifstreit

Für Bahnkunden bleibt die Reiseplanung auch zum Wochenende unsicher. Nach dem Lokführerstreik gab es am Donnerstag keine Anzeichen für eine Lösung des Tarifkonflikts. "Die Bahn müsste uns ein Angebot machen, dann kommen wir sofort an den Verhandlungstisch", sagte eine Sprecherin der Gewerkschaft der Lokomotivführer.

Das Unternehmen legte kein neues Angebot vor. "Wir haben einige Angebote und Varianten vorgelegt, wir sind sicher, dass es hier Anknüpfungspunkte geben kann", sagte eine Sprecherin. Gewerkschaftschef Claus Weselsky hatte in der "Zeit" gedroht: "Solange die Bahn ihre Blockadehaltung nicht aufgibt, sind flächendeckende Streiks möglich."
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.