Eiszapfen am Dach: Bereich absperren

Bilden sich bei anhaltenden Minusgraden Eiszapfen an Dächern und Überständen, muss der Hausbesitzer reagieren. Er muss Warnhinweise aufstellen oder den Bereich unter den Zapfen absperren. Darauf weist die Eigentümergemeinschaft Haus & Grund Hessen hin. Denn der Hausbesitzer hat üblicherweise dafür zu sorgen, dass kein Mensch auf seinem Grundstück oder durch seine Immobilie zu Schaden kommt. Fallen Eiszapfen herab, kann das Passanten schwer verletzen. Am besten werden die Schutzmaßnahmen durch Zeugen belegt oder mit Fotos dokumentiert.

Reagiert der Hausbesitzer nicht auf die Gefahr, kann die zuständige Verwaltungsbehörde Maßnahmen anordnen, erklärt Haus & Grund. Das könne durch Polizeiverfügung geschehen. Beseitigt werden die Eiszapfen am besten durch Profi. Wer selbst auf das Dach klettert, kann abstürzen und sich verletzen. Die Feuerwehr dürfe nur gerufen werden, wenn Gefahr im Verzug sei.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.