Ende einer Ära
Grundig kündigt Umzug nach Hessen an

Flachbildschirm-Fernseher von Grundig. Bild: dpa

Nürnberg. Die Traditionsmarke Grundig nimmt endgültig Abschied von Nürnberg. Im Laufe des zweiten Halbjahres werde die Grundig Intermedia GmbH nach Neu-Isenburg bei Frankfurt umziehen, teilte der Hausgerätehersteller Arçelik am Donnerstag mit. Die türkische Grundig-Mutter bündelt damit ihre Deutschland-Aktivitäten in Hessen, wo bereits das Schwesterunternehmen Beko Deutschland ansässig ist. Ein Arbeitsplatzabbau sei nicht geplant. "Es ist uns ein großes Anliegen, dass alle am Standort Nürnberg beschäftigten 72 Mitarbeiter mit uns ins Rhein-Main-Gebiet umziehen", teilte Geschäftsführer Sühel Semerci mit.

Grundig gehörte einst wie AEG und Quelle zu den großen Nürnberger Traditionsunternehmen. Doch der Elektronik-Riese wurde nach der Insolvenz im Jahr 2003 zerschlagen. Seit 2007 ist die Grundig Intermedia über Arçelik Teil des türkischen Mischkonzerns Koc. Produziert werden die mit Grundig-Emblemen versehenen Geräte von Beko in der Türkei. Am früheren Grundig-Stammsitz Nürnberg blieben Verwaltung, Planung und Logistik. Seit 2013 vermarktet der türkische Konzern auch zunehmend Haushaltsgeräte unter der Marke Grundig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.