Endlich Frieden bei der Deutschen Bahn

Zwei Monate nach der Schlichtung haben nun die Mitglieder der Lokführergewerkschaft GDL den Tarifkompromiss bei der Deutschen Bahn gebilligt. In einer erneuten Urabstimmung votierten 94 Prozent der Teilnehmer für eine Annahme des von den Politikern Bodo Ramelow (Linke) und Matthias Platzeck (SPD) vermittelten Tarifergebnisses. Das teilte die GDL am Dienstag in Frankfurt mit.

Das Tarifpaket war nach neun heftigen Streik- und Warnstreikrunden erreicht worden. Zwischenzeitlich hatten die Lokführer weite Teile des Bahnverkehrs lahmgelegt und damit auch den Gütertransport auf der Schiene im ersten Halbjahr deutlich beeinträchtigt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 178,3 Millionen Tonnen Güter befördert, 3,0 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2014. Die Urabstimmung war notwendig, weil die GDL-Mitglieder im November 2014 ebenfalls mit einer Urabstimmung die Streiks beschlossen hatten und diese nun nach Satzung auch beenden mussten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Frankfurt (2447)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.